Selbstbestimmtes Leben im Pflegefall

 

Aus der Beratungspraxis: Warum lohnt sich die private Pflegeversicherung?

In Deutschland können wir uns auf ein langes Leben freuen. Seit vielen Jahren steigt die durchschnittliche Lebenserwartung kontinuierlich an. Laut aktuellen Angaben des Statistischen Bundesamtes beträgt sie für Männer der Geburtsjahre 2014 bis 2016 derzeit 78,3 Jahre und bei Frauen bei 83,2 Jahre. Und dennoch: Ein Unfall, eine schwere Erkrankung, und plötzlich ist nichts mehr wie zuvor. Ein Pflegefall verändert nicht nur das Leben der Betroffenen: Auch Eltern, Ehegatten, Lebenspartner oder Großeltern können ihren Alltag oft nicht mehr alleine bewältigen und brauchen Hilfe.

 

 

Ist eine Pflegezusatzversicherung sinnvoll?

Soviel sei vorweggenommen: ja, auf jeden Fall. Abhängig vom jeweiligen Pflegegrad (1 - 5) und der Art der Pflege (ambulant oder stationär) übernimmt die Pflegepflichtversicherung nur einen Teil Ihrer Pflegekosten. Für die verbleibenden Restkosten müssen Sie selbst aufkommen, es sei denn, man besitzt eine leistungsstarke Pflegezusatzversicherung.

Mit Hilfe der Pflegezusatzversicherung werden Betroffene und Angehörige finanziell entlastet. Die gebildeten Rücklagen bleiben länger erhalten – für spätere Ausgaben, als Erbe für die Kinder oder diejenigen, die Ihnen am nächsten stehen.

Außerdem können weitere Leistungen wie etwa die Unterstützung bei der Suche eines geeigneten Pflegedienstes oder Pflegeheimes wahlweise dazu gebucht werden. Einige Anbieter bieten die Möglichkeit eine Einmalzahlung für den Pflegefall als Zusatzbaustein zu buchen und so den finanziellen Spielraum zu erhöhen. Sehr gute Anbieter besitzen die Option, die ambulante Leistungen aufzustocken, sodass über diese zusätzlichen finanziellen Leistungen des Versicherers Sie so lange wie möglich zu Hause wohnen bleiben können.

Die Pflegezusatzversicherung ist der private „Fallschirm“ für den Fall der Pflegebedürftigkeit. Die Leistungen der Pflegezusatzversicherung ermöglicht die finanzielle Unabhängigkeit für ein selbstbestimmtes Leben: Der Versicherte entscheidet, wie und wo er gepflegt wird. Er kann dabei auch wahlweise solange es geht in den eigenen vier Wänden wohnen.
 

Die Pflegezusatzversicherung
 

  • sorgt für ein selbstbestimmtes Leben
  • ermöglicht finanzielle Freiräume bzw. Unabhängigkeit
  • erhält den Lebensstandard auch im Pflegefall
  • schützt Ihr Vermögen für die Nachkommen
  • entlastet Ihre Familie im Pflegefall
  • ist eine Entscheidung für ein würdevolles Leben

 

Bild: Allianz / NewFinance

Quellen:

2) BARMER GEK Pflegereport 2016
3) BARMER GEK Pflegereport 2015
7) Statistisches Taschenbuch der Versicherungswirtschaft 2015
 

 

  • Jeder zweite Mann und drei von vier Frauen werden pflegebedürftig (Barmer GEK Pflegereport 2016)
  • Die durchschnittliche Pflegedauer ab Pflegeeintritt beträgt 7 Jahre für Männer und 6 Jahre für Frauen (Barmer GEK Pflegereport 2015)
  • Mehr als die Hälfte der Deutschen hält eine private Pflegeversicherung für wichtig, aber nur 5% haben heute bereits eine ergänzende Pflegezusatzversicherung

 

 

Was ist eine Pflegezusatzversicherung?

Eine private Pflegezusatzversicherung dient der privaten Absicherung des Risikos, eines Tages ein Pflegefall zu werden. Man unterscheidet zwischen folgenden Versicherungsarten:
 

  • Pflegetagegeldversicherung
  • Staatlich geförderte Pflegezusatzversicherung (60 € / Jahr, sog. PflegeBahr)
  • Pflegerentenversicherung und
  • Pflegekostenversicherung

 

Widmen wir uns jetzt der Pflegetagegeldversicherung, der am häufigsten gewählten Pflegezusatzversicherung. Hier zahlt der Versicherer im Pflegefall den vereinbarten Tagessatz. Das bedeutet: Gegen Nachweis der Pflegebedürftigkeit wird ein vereinbarter fester Geldbetrag für jeden Pflegetag gezahlt.

Häufig erfolgt dabei eine Abstufung des zu zahlenden Geldbetrages in Abhängigkeit von der Einstufung in den jeweiligen Pflegegrad. Das Tagegeld wird unabhängig von den tatsächlichen Kosten durch die Pflege überwiesen.

Bild: Allianz

 

Wer sollte eine Pflegezusatzversicherung abschließen?

Jeder. Ob durch einen Unfall, Krankheit oder altersbedingt: Das Risiko ein Pflegefall zu werden trifft jeden, Kinder wie Schüler/Studenten, Arbeitnehmer, Selbständige, Beamte oder Rentner und Pensionäre.

 

Wann sollte man eine private Pflegeversicherung abschließen?

Je früher, desto besser, da die Beiträge umso geringer sind, je früher die Versicherung abgeschlossen wird. Auch in Summe fallen die zu zahlenden Beiträge über die gesamte Lebenszeit deutlich geringer aus. Ein weiterer Vorteil durch einen Abschluss in jungen Jahren besteht darin, dass es wahrscheinlicher ist, keine bereits bestehenden gesundheitlichen Einschränkungen zu haben. Bei einem frühzeitigen Abschluss ist auch nicht relevant, ob und wann der Versicherte pflegebedürftig wird – abgesichert ist er in jedem Alter, ein Leben lang.

 

Tipps zur Tarifauswahl

Bei der Auswahl einer privaten Pflegezusatzversicherung sollten man – für ein selbstbestimmtes Leben im Pflegefall – auf folgende Punkte achten:
 

  • Wählen Sie einen Tarif ohne Wartezeiten / Karenzzeiten
  • Wählen Sie einen Tarif mit Auszahlung des Pflegetagegeldes zur freien Verfügung
  • Um möglichst lange eine häusliche Pflege nutzen zu können sollte der Tarif hohe Leistungen im ambulanten Bereich aufweisen
  • Der Tarif sollte die volle tarifliche Leistung auch bei einer Pflege durch Angehörige oder ehrenamtliche Pflegepersonen erbringen
  • Wählen Sie einen Tarif mit Dynamik im Leistungsfall (bei Pflegebedürftigkeit)
  • Der Tarif sollte eine Einmalzahlung (z.B. für notwendige Umbauten im Haus) vorsehen
  • Nachversicherungsgarantie bei bestimmten Ereignissen (Hochzeit, Geburt eines Kindes etc.)
  • Umfangreiche Assistance-Leistungen (Beratung und Organisation Ihrer individuellen Pflege, Vermittlung eines Pflegeheimplatzes innerhalb von 24 h)

 

8. Welche Gesellschaft / welchen Tarif soll ich wählen?

Eine Vielzahl der am Markt angebotenen Tarife für eine Pflegezusatzversicherung erfüllen die zuvor genannten Kriterien. Der Tarif PflegetagegeldBest (PZTB03) der Allianz Privaten Krankenversicherung hebt sich von den Mitbewerbern ab und zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:
 

  • ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Flexibilität beim Preis: Der Versicherte bestimmt die Leistung und damit auch den zu zahlenden Preis
  • Flexibilität durch Baukastensystem, d.h. über zusätzliche Bausteine kann eine bessere ambulante Versorgung, Einmalauszahlung oder eine garantierte Beitragsentlastung im Alter hinzugebucht werden
  • umfangreiche Assistance-Leistungen sind bereits im Tarif PZTB03 enthalten: Über den Allianz-Partner WDS.care erhalten Versicherte jederzeit eine persönliche Beratung oder Unterstützung bei der Suche eines Pflegedienstes oder Pflegeheimes innerhalb von 24h –  auch die Angehörigen können diesen Service kostenfrei nutzen.
  • Eine Absicherung nach individuellen Wünschen: Es besteht die Option, die Leistungen an die persönliche Lebenssituation anzupassen. Bei wichtigen Ereignissen (Heirat, Geburt eines Kindes u.a.) können Versicherte die Leistungen auch ohne weitere Gesundheitsprüfung nachträglich erhöhen.

 

Die Allianz Krankenversicherung gilt in der Pflegezusatzversicherung als einer der Top-Anbieter am Markt. In 2017 verzeichnete die Allianz mit dem Tarif PZTB03 das größte absolute Wachstum aller privaten Krankenversicherer mit fast doppelt so vielen Neukunden wie der Zweitplatzierte.

 

Pflege-Beitragsrechner

Die Allianz Private Krankenversicherung AG bietet  mit der Pflegezusatzversicherung (PflegetagegeldBest PZTB03) eine maßgeschneiderte Lösung zur Absicherung im Pflegefall. Dabei erhalten Sie ein tägliches Pflegetagegeld von bis zu 150,00 EUR. Damit haben Sie die Möglichkeit bestmöglich für den Pflegefall vorzusorgen und sichern sowohl die ambulante als auch die stationäre Pflege zu optimalen Bedingungen ab.
 

Die vorausgegangenen Informationen haben Sie neugierig gemacht?

Hier können Sie Ihren Beitrag für eine individuelle Pflegezusatzversicherung selbst berechnen und anschl. das Ergebnis per E-Mail anfordern:

 

 

 

 

Total votes: 21